Arbeitskreis

Arbeitskreis

Der Arbeitskreis Interkulturelle Zentren dient dem fachlichen Austausch, der Abstimmung von gemeinsamen Aktivitäten, wie in der Öffentlichkeitsarbeit und der Weiterentwicklung von gemeinsamen Standards in der praktischen Arbeit.

Sitzungen des Arbeitskreises sind viermal jährlich. Vorbereitung und Durchführung der Sitzungen erfolgen durch eine Arbeitsgruppe, die vom Arbeitskreis Interkulturelle Zentren jeweils für ein Jahr benannt wird und der Vertreter*innen von mindestens drei Interkulturellen Zentren angehören.

Zusätzlich werden Unterarbeitsgruppen gebildet wie beispielsweise aktuell für die Qualitätsentwicklung.

2019 haben sich die Interkulturellen Zentren gemeinsam auf den Weg gemacht an einer Qualitätsentwicklung für die Sozialberatung und Sprachförderangebote Deutsch, den Pflichtangeboten in allen Zentren, zu erarbeiten. Im Prozess wurden bereits erste Ergebnisse erzielt. Alle Zentren haben sich auf verbindliche Standards in ihrer Beratungsarbeit verständigt, die qualitativ und quantitativ überprüfbar sind. Bis Ende 2021 folgen die Standards in der Sprachförderung Deutsch. 

Die Koordination und fachliche Unterstützung erfolgt durch das KI Köln.