Internationale Förderklassen und Fit für Mehr – Klassen

IFK Flyer

Die im Folgenden genannten Bildungsangebote richten sich an Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren, die erst seit kurzem in Deutschland leben und kein oder wenig Deutsch verstehen und sprechen. Diese jungen Menschen sind eingereist als Geflüchtete, Asylsuchende, als EU-Angehörige oder als Kinder oder Ehegatten ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Internationale Förderklassen (IFK) an Kölner Berufskollegs

Internationale Förderklassen sind ein einjähriges vollzeitschulisches Angebot. Eingerichtet werden sie in Kooperation von Bezirksregierung, Berufskollegs und Kommunalem Integrationszentrum. Junge Menschen zwischen 16 und 18 Jahren, die erst seit kurzem in Deutschland leben, werden über das Kommunale Integrationszentrum beraten und angemeldet. Die Zuweisung an ein Kölner Berufskolleg erfolgt anschließend durch die obere Schulaufsichtsbehörde, die Bezirksregierung Köln.

 Die Bildungsziele in einer Internationalen Förderklasse:

  • Erwerb und Vertiefung von Deutschkenntnissen einschließlich der Fachsprache
  • Verbesserung der Allgemeinbildung
  • Erwerb von beruflichen Kenntnissen in verschiedenen Berufsfeldern
  • berufliche Orientierung
  • möglichst der Erwerb eines dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Nach erfolgreichem Besuch der IFK besteht die Möglichkeit, einen weiterführenden Bildungsgang im Berufskolleg zu besuchen.

Die aktuellen Verwaltungsvorschriften zu den Internationalen Förderklassen finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung in den Bildungsgängen des Berufskollegs (ab Seite 13).

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer "Internationale Förderklassen am Kölner Berufskolleg“. Der Flyer ist mehrsprachig verfügbar.

 

Fit für Mehr Klassen (FFM) an Kölner Berufskollegs

Das Bildungsangebot „Fit für Mehr“ bietet bei Anmeldungen nach dem 31.10. des laufenden Schuljahres die Möglichkeit der unterjährigen Aufnahme in eine "Fit für Mehr"-Vorklasse (für SchülerInnen unter 18 Jahre). In diesen besonderen "Fit für Mehr"-Klassen werden ausschließlich berufsschulpflichtige Jugendliche beschult. Im Anschluss an diese Vorklasse können diese SchülerInnen die Internationale Förderklasse besuchen.

 

Teilzeit IFK am Berufskolleg Ulrepforte

Das Kooperationsangebot des Berufskollegs Ulrepforte, den Kölner Jugendwerkstätten, der Bezirksregierung Köln und des KI Köln richtet sich an Jugendliche, die im Rahmen einer vollzeitschulischen Bildungsmaßnahme nicht bedarfsgerecht gefördert werden können.

 

Fit für Mehr Klassen für 18-25-Jährige 

Im Rahmen des Modellprojekts „Fit für mehr 18-25“ werden seit dem Schuljahr 2018/ 2019 geflüchtete SchülerInnen, die nicht mehr der Berufsschulpflicht unterliegen, an zwei Berufskollegs in Köln gezielt auf den Erwerb des Hauptschulabschlusses (nach Klasse 9) im Rahmen einer sogenannten Externenprüfung vorbereitet. Initiiert wurde das Projekt von der Bezirksregierung Köln im Zusammenwirken mit der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Nordrhein-Westfalen.

 

Foto IFK

Foto: T. Elbracht