Einträge mit dem Schlagwort 'veranstaltung'

Nachbarschaftsfest im Bürgerzentum Finkenberg

Verfasst von KI Köln am 17. Oktober 2019

Tags: , ,

Alevitisches Kulturzentrum Porz, Bürgerzentrum Fineknberg und Interkultureller Dienst FolklorePorz haben am 21. September beim strahlenden Sonnenschein zum Nachbarschaftsfest in Finkenberg eingeladen. Neue und alte Nachbarinnen und Nachbarn feierten gemeinsam und lernten sich kennen.

Ein vielseitiges Programm für Groß und Klein wurde von den Kooperationspartnern auf die Beine gestellt.

Für musikalische Uterhaltung sorgten viele tolle Auftritte: Kinder-Musik Theater „ Der Spaß“, Frauenchor des Alevitischen Kulturzentrums Porz, Folkloretanzgruppe des Vereins Yesidische Kultur Köln, der Chor der afrikanischen Gemeinde „New Life Fellowship Cologne“. afrikanische Gemeinde ChorKinderschminken und Henna rundeten das schöne Programm ab.

Für das leibliche Wohl war auf dem Fest bestens gesorgt. Einige Nachbarinnen und Nachbarn boten selbstgebackene Kuchen an, frisch Gegrilltes und leckere Salate wurden von Alevitischem Kulturzentrum zubereitet.

Das Nachbarschaftsfest war ein belebendes Ereignis für Finkenberg, setzte ein Zeichen für ein gutes Miteinander und zeigte welche Talente in der Umgebung schlummern.

Der Erlös kommt dem Kinderhospitz Balthasar zugute.

Tanztheater Porz

Lesen Sie diesen Beitrag

Austausch- und Vernetzungstreffen von Engagierten in der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten

Verfasst von Timm Therre am 25. Juli 2019

Tags: , , , , , , , , ,

Mindestandards 2019 2

Am 03.07.19 fand ein Austausch- und Vernetzungstreffen von ehren- und hauptamtlich Engagierten in der Arbeit mit Geflüchteten statt.

Im Juli 2017 beschloss der Rat der Stadt Köln „Mindeststandards zur Flüchtlingsunterbringung“. Ein wesentlicher Bestandteil des Beschlusses ist ein Maßnahmenpaket zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten.

Mindeststandards 2019 1

Rund 120 Teilnehmende trafen sich im wunderschönen Klarissenkloster in Köln Kalk und blickten auf die vergangenen Monate zurück. Dabei ging es u.a. darum gemeinsam zu schauen, welche Angebote der sogenannten „Mindeststandards“ bereits bekannt sind, von welchen die ehrenamtlichen Akteurinnen und Akteure profitieren und was darüber hinaus noch benötigt wird.

Hierfür teilten sich die Anwesenden nach einem kurzen Input in verschiedene, nach Stadtbezirken sortierte, Kleingruppen auf.
Später gab es auch noch ausreichend Zeit für weiteres Netzwerken und anregende Gespräche mit einem leckeren Buffet und Kaltgetränken.

Die Ergebnisse der Veranstaltung werden in eine Evaluation der sogenannten „Mindeststandards“ einfließen, die der Rat beauftragt hat und von der Verwaltung derzeit erstellt wird.

Mindeststandards 2019 3

Die Veranstaltung wurde gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW über das Programm KOMM-AN NRW und war ein Kooperationsprojekt des Kommunalen Integrationszentrums Köln mit dem Forum für Willkommenskultur,
dem Arbeitskreis Muslimische Flüchtlingsarbeit in Köln, dem Arbeitskreis Politik der Kölner Willkommensinitiativen, dem Arbeitskreis 9plus und der Plattform wiku-koeln.de

Lesen Sie diesen Beitrag

Einladung zur Auftakveranstaltung anlässlich der Verbundsgründung des VIVK e.V. - Verbund interkultureller Vereine Köln e.V.

Verfasst von Alexis Nano am 24. Mai 2019

Tags: , , , , ,

Wir freuen uns sehr, Sie zur Auftakt- und Informationsveranstaltung zur Verbundsgründung der Migrantenorganisationen in Köln einladen zu können.
Das Deutschland ein Einwanderungsland ist, kann nicht ernsthaft angezweifelt werden. Die Migrantenvereine unserer Stadt spielen dabei als Orte der Pflege der Herkunftskultur, aber vor allem auch als Orte von Teilhabe und bürgerschaftlichem Engagement eine wesentliche Rolle in Deutschland und vor allem in den deutschen Kommunen.

Das Bild und die Aufgabenbereiche der vielfältigen Vereine befinden sich seit Jahren im Wandel.

Die enormen Potenziale der eingewanderten Bürgerinnen und Bürger werden nicht ausreichend abgerufen.
Nach wie vor sind Menschen mit Migrationsgeschichte in den Kommunalparlamenten unterrepräsentiert und von Benachteiligungen in verschiedensten Lebensbereichen betroffen.
Auch besteht weiterhin ein großer Bedarf an individueller Unterstützung und Weiterentwicklung vorhandener Strukturen, sowohl der migrantischen als auch der Regelangebote.

Durch die Gründung lokaler Verbünde findet eine Bündelung der Ressourcen der Migrantenvereine und ihrer zahlreichen engagierten Mitglieder statt, um gemeinsam starke Strukturen schaffen zu können.

Wir möchten Ihnen die Pläne für die geplante Verbundsgründung in Köln vorstellen, sie mit Ihnen diskutieren und gemeinsam mit Ihnen gestalten und vorantreiben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung des Kommunalen Integrationszentrums Köln gemeinsam mit dem Solibund e.V. 

Datum:  Montag, den 03.06.19 um 18 Uhr 

Ort: Bezirksrathaus Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln 

Referierende:

Begrüßung durch Herrn Hans-Jürgen Oster, Leiter des Amtes für Integration und Vielfalt, Stadt Köln
Fachlicher Input durch Herrn Dr. Ümit Koşan, Vorsitzender des Bundesverbands „Netzwerke von Migrantenorganisationen (NeMO) e.V.“
Vorstellung des Konzeptes zur Verbundsgründung durch Herrn Kemal Sovuksu, Vorsitzender und Geschäftsführer des Solibund e.V.

Ihr Ansprechpartner im KI Köln:

Alexis Nano

Telefon: (0221) 221-29283

E-Mail: alexis.nano-at-stadt-koeln.de

 

Lesen Sie diesen Beitrag

Anschlussperspektivenbörse - ein voller Erfolg!

Verfasst von Carolin Ritterbex am 25. April 2019

Tags: , , ,

 

Am 27.03.2019 fandFoto Anschlussperspektivenboerse 2 Homepage komprimiert zum zweiten Mal die Anschlussperspektivenbörse für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Schulsozialarbeitende und Lehrkräfte aus dem Bereich der Internationalen Förderklassen statt. Zahlreiche außerschulische Anbieter, die vor allem in den Bereichen Berufsorientierung und -beratung,  Ausbildungsvermittlung und Bewerbungstraining tätig sind, haben sich den Teilnehmenden vorgestellt und Informationsmaterialien zur Verfügung gestellt.

Es fand ein reger Austausch statt, bei dem die Anschlusspersepktivenboerse Angebote der Träger detailliert besprochen, wertvolle Informationen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden konnten. Außerdem wurde die Möglichkeit genutzt, neue Vernetzungsstrukturen zu schaffen sowie bereits bestehende Kooperationen zu verfestigen. Für alle Beteiligten war die Veranstaltung ein großer Erfolg und auch im nächsten Jahr ist eine dritte Auflage in einem größeren Rahmen geplant.

Lesen Sie diesen Beitrag